Öffentliche Vorträge und Workshops



2017

Von Schmerzensmännern und Gesundheitsaposteln. Der Schmerz im Spiegel der Kunst. Festvortrag auf dem 48. Kongress für Allgemeinmedizin, Graz.

Wie kommt ein Kreuzfahrtdampfer ins Museum - und was soll er da? Vortrag im Rahmen der Kinderuniversität Dresden.

"Scham". Gesprächsrunde mit Prof. Dr. Klaas Huizing u. Prof. Dr. Ariane Schorn im SWR 2 Forum.

"Die Macht der Gefühle. Ein Gespräch über die Rolle von Gefühlen in Kunst und Politik". Mit Prof. Dr. Ute Frevert u. Ulrich Rasche im Rahmen des Theaterfestivals der Berliner Festspiele.

Vom Koffertrolley bis zur Drohne. Die Dimensionen der Waffe im Recht. Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Burchard im Rahmenprogramm der Ausstellung "Unter Waffen. Fire & Forget 2" im museum angewandte kunst, Frankfurt am Main.

2016

Please do not touch. Zur Berühung des Ausstellungsgastes. Keynote auf der Tagung "Kulturelle Teilhabe", Fribourg, Schweiz.

Expertengespräch im Rahmen des Zertifikats-Kurses "Kuratieren" an der Universität der Künste, Berlin.

Workshop zur Neukonzeption der Dauerausstellung "Herrschaft" im Schloss Kyburg, Schweiz.

Workshop zur Neukonzeption der Dauerausstellung im Buddenbrookhaus, Lübeck.

Podiumsgespräch anlässlich der Ausstellung "Offen gefragt! Wovon Ausstellungen sonst nicht sprechen", Universität Oldenburg. 

'Evidenz erfahren'. Ein Oxymoron. Impulsvortrag und Tischgespräch zur Ausstellung "Double Vision. Albrecht Dürer & William Kentridge" im Rahmen des DFG-Transferprojekts "Evidenz ausstellen", Kulturforum Berlin.

Arbeitsgruppe mit Mitarbeitern der Körber-Stiftung (Hamburg) zum Themenschwerpunkt "Lebensarbeitszeit".


2015

Ora vel labora? Einige Überlegungen zum musealen Raum. Vortrag im Rahmen des Workshops "Müde Museen? Erschöpfende Ausstellungen!", IFK Wien.

Workshop mit den Teilnehmern der Museumsakademie Museion21.

An der Schwelle. Zum Innen und Außen von Museen. Vortrag und Podium auf der Jahrestagung "Museum ohne Museum" des Landesverbandes der Berliner Museen, Berlinische Galerie.

"Der Mund entsteht mit dem Schrei". Die Sprache des Schmerzes im Spiegel der Kunst. Vortrag auf dem 2. Schweizer Kongress für Ganzheitliche Schmerztherapie, Zürich.

Podiumsgespräch zur Situation der Museen mit Prof. Dr. Andreas Scholl, Gemäldegalerie Berlin.

Mehr als Aura und Erlebnis. Das Museum als Denk-Ort. Vortrag und Podium auf dem Hans-Diers-Symposion, Kunsthalle Bremen.

Ausstellen als Wissenschaft. Zur Zukunft des Kuratorischen. Diskussionsrunde mit Bodo-Michael Baumunk. Ralf Beil, Ellen Blumenstein, Rose-Marie Gropp und Matthias Wagner K im Deutschen Hygiene-Museum Dresden.


2014

Workshop mit den Teilnehmern der Museumsakademie Museion21.

Workshop mit den Stipendiaten des Programms "Kulturelle Vielfalt & Migration" der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen, und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Hamburg.

Die Macht des Kurators. Podiumsdiskussion mit Tulga Beyerle und Via Lewandowsky im Rahmen der Henry Arnold Dresden Summer School "Macht. Wissen. Teilhabe. Sammlungsinstitutionen im 21. Jahrhundert".

Denken im Raum. Podiumsdiskussion mit Hubertus Gaßner und Hanno Rauterberg, Körber-Stiftung, Hamburg.

Kuratieren zwischen den Disziplinen. Vortrag im Rahmen der Werkschau des Fachbereichs "Gestaltung und der Kultur" der Hochschule für Wirtschaft und Technik, Berlin.

Ein Wolf und ein Philosoph diskutieren über Ethik. Performance gem. mit der Puppenspielerin Julia Giesbert im Rahmen der "Nacht der Philosophie", Maison de France, Berlin. (Bild/Video)

Ausstellen als Forschung - wovon, wozu und für wen? Vortrag auf dem Symposion "Die Zukunft der Forschung in Museen" der VolkswagenStiftung, Hannover.

Teilnahme am Symposion "Occupy: Revisited" der Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel.

Anders Wachsen. Die Grenzen des Schrumpfens. Vortrag und Workshop im Rahmen des Ephoralkollegs des Kirchenbezirks Dresden-Mitte, Meißen.

Vermittlungsvermittlung. Was ist das Subjekt kultureller Bildung? Vortrag im Rathaus der Stadt Leipzig.

Schmerz und Leid als soziale Regulative. Zur Ambivalenz ihrer medizinischen Behandlung. Vortrag und Podium, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Freiburg.

Forsch, Forscher, am forschersten. Kunst in Zeiten der Kulturwissenschaften. Vortrag im Rahmen des Workshops "Forschende Kunst statt Bildende Kunst? Ein Workshop zum Stand einer Diskussion", IFK Wien.

Logbuch MS Reichtum. Vortrag im Rahmen der Tagung "Luxus - Frevel oder Modell der Nachhaltigkeit?", Evangelische Akademie Tutzing, BMW-Museum München.

Leid und Schmerz im Spiegel der Kunst. Vortrag auf dem Fachsymposium Gesundheit: "Die verschiedenen Gesichter des Schmerzes", St. Gallen.


2013

Kuratorische Herausforderungen der Musikvermittlung. Workshops mit der Masterclass on Music Education, Körber-Stiftung, Hamburg.

Archive im Informationszeitalter. Wissen erhalten, sichern und vermitteln für die Zukunft. Workshop an der FU Berlin.

Lost in Kojève. Sofia Coppolas Aktualisierung einer alten Debatte über das Ende der Geschichte. Vortrag im KW Institute for Contemporary Art, Berlin.

Das Humboldt Forum und andere Wunderkammern. Beitrag für die Expedition "Die Geschichte des musealen Zeigens" der Museumsakademie/Universalmuseum Joanneum Graz in Koop. mit dem Institut für Kunst und Kontext, UdK Berlin.

Geld = Wunsch*(Vertrauen/Zeit). Podiumsgespräch mit Joseph Vogl im KW Institute for Contemporary Art, Berlin.

Trockeneis-Symphonie. Künstlergespräch mit Evelina Rajca und Karin Harrasser, Schering Stifung, Berlin.

Lassen sich Wunder vermitteln? Vortrag im Rahmen der Lehrerfortbildung am Religionspädagogischen Institut, Loccum.

Museum der Grausamkeit. Abgründe der Vermittlung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Wie Aufmerksamkeit erzeugen?" an der Universität Hamburg.

Podiumsgespräch "Geld oder Liebe: Wo hört die Freundschaft auf?" in der Reihe (Auf-)Geschlossene Gesellschaft, Deutsches Hygiene-Museum Dresden.

Referent auf der Tagung "Diskursfeld: Künstlerische Forschung", UdK Berlin.

Podiumsgespräch im Rahmen des Club Transmediale.13: THE GOLDEN AGE, Berlin.

Teilnahme am Workshop zur Konzeption der neuen Dauerausstellung der Stiftung Bauhaus Dessau.

In anderen Medien denken: Kino. Workshop an der Kunsthochschule für Medien (KHM) Köln.



2012

Gut schlecht Machen. Kuratieren zwischen den Disziplinen. Vortrag an der TU Berlin.

Zehn Fragen an Jean-Luc Nancy. Gespräch mit Jean-Luc Nancy im diaphanes verlag, Berlin.

Investieren in die Zeit nach der Zukunft. Diskussion in der KLAU MICH Show von Dora Garcia im Rahmen der dOCUMENTA (13), gemeinsam mit Joseph Vogl.

Angst, Sinn und Effizienz. Zu einigen Missverständnissen des Arbeitslebens. Vortrag im Rahmen des Kongresses SINN/KRISE, Universität Gießen.

Die Kunst, nicht wie eine Maschine zu denken. Workshop "Wer träumt von elektronischen Schafen?". Science Fiction zwischen Wissenschaft und Pop-Kultur (Uni Gießen, Graduate Centre for the Study of Culture, gemeinsam mit Karin Harrasser).

Museum der Grausamkeit. Ein Ausstellungs-Seminar zur Identität des Museums (gemeinsam mit Ellen Blumenstein, salon populaire, Berlin).

Podiumsdiskussion zur Aktualität des Wunders mit Meinhard Rauchensteiner, Anas Schakfe und Gustav Schörghofer in der Kunsthalle Krems.

Zeiten des Schmerzes. Zur gewandelten Bedeutung des Schmerzes. Vortrag im Rahmen der Tagung "Wenn ich schwach bin, bin ich stark". Verletzbarkeiten, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Universität Hohenheim.

(Sich) Ausstellen. Das Ethos des Kurators (salon populaire, Berlin).

WUNDER - Miraculum. Podiumsdiskussion mit Erzbischof Werner Thissen in den Deichtorhallen Hamburg.

 

2011

Alice. Das Wunder der Immanenz. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Wunder in Kunst und Pädagogik“ an der Universität Hamburg.

Workshop Archive im Informationszeitalter. Wissen erhalten, sichern und vermitteln für die Zukunft an der FU Berlin.

Flachwaren und Steilthesen. Möglichkeiten attraktiver Präsentation von Literatur. Vortrag an der Uni Köln.

The T-i-t-l-e-e-r. Eintägige Podiumsdiskussion im Rahmen der artissima, Turin (gemeinsam mit Ellen Blumenstein, salon populaire).

Referent des Weiterbildungsmoduls Kuratieren an der UdK Berlin.

Fachchinesisch und Liebesgeflüster. Zur Professionalisierung des Kranken. Vortrag im Rahmen der Konferenz „Der Patient“, Steirischer Herbst, Graz.

Podiumsdiskussion Wunder und Erkenntnis, Körber-Stiftung, Hamburg.


2010

Workshop Aktuelle Ausstellungstendenzen, Robert-Bosch-Stiftung, Plovdiv (Bulgarien).

Referent beim Weiterbildungsmodul Kuratieren an der UdK Berlin.

Gastvortrag im Goethe-Institut, München.

Workshop Archive im Informationszeitalter. Wissen erhalten, sichern und vermitteln für die Zukunft an der FU Berlin.


2009

Abschlusspodium des Themenjahres Arbeitswelten der Franckeschen Stiftungen, Halle.

DGB-Podium Umdenken – Gegenlenken in Dresden.


2008

Workshop Archive im Informationszeitalter. Wissen erhalten, sichern und vermitteln für die Zukunft an der FU Berlin.

Referent beim Symposium Schrumpfende Städte ff. Wissenschaft, Kunst und Politik an der Akademie der Künste, Berlin.

Teilnehmer am TippingPoint Germany 2008 – A dialogue between Climate Science and the Arts am Institut für Klimafolgenforschung, Postdam.

Zur politischen Aktualität von Wunschmaschinen. Vortrag an der RU Bochum.


2007

Workshop Ausstellungen als Kulturanalyse an der HU Berlin.

Podiumsdiskussion der TSB Technologiestiftung Berlin und dem inforadio Berlin: Ein Indianer kennt keinen Schmerz. Der Schmerz in der Medizin heute.


2006

Death Drive. Transzendente und immanente Geschwindigkeit. Vortrag auf dem Symposion Paul Virilio – Kunst und Philosophie am ZKM, Karlsruhe.

Workshop Ausstellung als kulturelles Medium, Robert-Bosch-Stiftung in Kosice.

Schmerz als kulturbildende Größe. Vortrag auf dem Deutschen Schmerzkongress 2006 in Berlin.

Podiumsgespräch mit Wolfgang Hagen im Rahmen der Buchpräsentation „Radio“ des Fink Verlags.


2005

Abgründige Dinge. Von der Liebe zum Fernsten. Vortrag auf der Tagung Erfassen-Ordnen-Zeigen. Zur Medialität historischen Wissens im 19. und 20. Jahrhundert an der Universität Erfurt.

Die Stunde Null und Nichts. Vortrag im Museum der Dinge/NGBK, Berlin.

Podiumsgespräch mit Erich Hörl: Die Heiligen Kanäle im Rahmen der Buchpräsentation des diaphanes Verlags.


2004

Olive und Ur-Kilogramm. Ein heikler Kulturvergleich. Vortrag auf der Tagung Äpfel und Birnen. Illegitimes Vergleichen in den Kulturwissenschaften an der HU Berlin.

Jüdische Wissenschaften? Vortrag im Jüdischen Museum Berlin.

Leuchtet ein. Vom Zustimmungszwang der Evidenz. Vortrag auf der Konferenz Urteilen/Entscheiden im Max Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt/Main.

Judentum und Christentum aus medienhistorischer Perspektive. Vortrag in der Katholischen Akademie e.V., Berlin.


2003

Husserls Stehpult. Über die Benutzeroberflächen des Denkens. Vortrag auf dem XI. Internationalen Kongress des Center of Phenomenological Research in Prag.


2002

Phänomenologie der Software. Vortrag auf dem 10. Internationalen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik in Kassel.

Organisator und Referent (Evidenz und Gewalt, gem. mit Cornelia Vismann) beim Workshop Von Rechts wegen im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs Codierung von Gewalt im medialen Wandel.


2001

Organisator und Referent (Anthropologie der Zahl. Husserl, Spengler und Cassirer über historische Zäsuren) beim Workshop Die Codes der Anthropologie im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs Codierung von Gewalt im medialen Wandel.


2000

Theorien sind Monster. Zur Genese und Radikalisierung der Phänomenologie. Vortrag an der HU Berlin.